WhatsApp hilft erkennen, ob deine Freunde dich anlügen

Kann man am Schreibstil erkennen, ob jemand lügt oder nicht? Eine Studie der Cornell University in New York meint, ja. Wissenschaftler untersuchten 1.703 Chats von Testpersonen, um Unterschiede im Schreibverhalten zu erkennen, je nachdem, ob man lügt oder die Wahrheit sagt. Dabei sind die Forscher auch auf Unterschiede bei Schummel-Nachrichten von Männern und Frauen gestoßen.

Das Ergebnis: Wer lügt, schreibt längere Nachrichten. Sie sind mit 8,2 Wörtern im Schnitt länger als ehrliche Textnachrichten (7,4 Wörter). Auch beim Vergleich der Geschlechter stellt die Studie Unterschiede fest: Frauen schreiben in Lügen-Nachrichten durchschnittlich 9,2 Wörter, dagegen aber nur 8 Wörter bei der Wahrheit und liegen damit über dem Durchschnitt. Merke: Laut der Studie ist die Chance, dass geflunkert wird höher, wenn mehr Wörter für die Ausrede benötigt werden.

Auch Füllwörter entlarven Lügner

Neben der Länge der Nachrichten untersuchten die Forscher auch den Inhalt. Auffällig war dabei, dass Lügennachrichten mehr Füllwörter und unverbindliche Phrasen wie „einige“, „eigentlich“ und „versuchen“ enthielten. Auch beim Inhalt zeigten sich Unterschiede zwischen Mann und Frau:

Die weiblichen Testpersonen beziehen ihre Lüge häufiger auf sich selbst und schreiben beispielsweise: „Ich würde gerne mitkommen, bin aber total müde.“ Bei den männlichen Kandidaten der Studie fiel auf, dass sie Ausreden verwenden, die andere Personen oder Umstände verantwortlich machen und daher Texte schreiben wie „Komme später, die Bahn fährt nicht“. Wenn ihr über WhatsApp schreibt, solltet ihr auch vorher klären, ob ihr die Standortfreigabe ausgeschaltet habt, damit euer Chat-Partner nicht sieht, wo ihr seid. Im Video gibt es noch weitere Tipps:

Allgemein schlussfolgerten die Wissenschaftler, dass man Lügen der männlichen Tester schwerer erkennen konnte als bei den weiblichen Testerinnen. Eine Lüge würde sich kaum von einer wahren Textnachricht unterscheiden. Als Grund dafür führte die Studie an, dass Männer einen kleineren Wortschatz zum Lügen verwenden als Frauen. Allerdings muss man auch bedenken, dass die Studie auf Englisch durchgeführt wurde und das Ergebnis bei einem Test auf Deutsch anders ausfallen könnte.

Quelle: giga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.