Vier verschiedene Modelle neue iPads

Wie TechCrunch berichtet, sind die vier bislang unbekannten Modelle in den Logs des Marketingunternehmens Fiksu aufgetaucht. Fiksu erlaubt es Entwicklern ein SDK in ihre Apps zu integrieren, um Statistiken der Geräte und Nutzer zu erheben. Laut diesen Statistiken sollen sich die erkannten Nutzer der neuen iPad-Modelle in Cupertino und nahegelegenen Standorten aufgehalten haben.

Während die aktuellen iPad-Pro-Modelle die internen Bezeichnungen iPad6,3 (9,7″ iPad Pro Wi-Fi), iPad6,4 (9,7″ iPad Pro Wi‑Fi + Cellular), iPad6,7 (12,9″ iPad Pro Wi‑Fi) und iPad6,8 (12,9″ iPad Pro Wi‑Fi + Cellular) tragen, handelt es sich bei den neuen Modellen um das iPad7,1, iPad7,2, iPad7,3 und iPad7,4. Im Blick auf den Vergleich mit den aktuellen iPads ist es daher wahrscheinlich, dass es sich hier wieder um zwei verschiedene iPad-Größen handelt, die jeweils als Modell mit Wi-Fi und Wi‑Fi + Cellular verfügbar sein werden.

 Dies könnte aktuellen Gerüchten widersprechen laut denen Apple neben einem Update für die bekannten 9,7- und 12,9-Zoll-Modelle auch eine vollständig neue Variante mit 10,5-Zoll-Display vorstellen will. Möglicherweise wird das 9,7″ iPad Pro jedoch nicht überarbeitet, so dass es sich bei den vier Modellen um das neue 10,5″ iPad Pro und ein Update des 12,9″ iPad Pro handelt.

iPad Pro bei Apple kaufen

Insgesamt zählte Fiksu 43 Geräte in den verschiedenen Modellen. Die Liste der mit den Logs verbundenen Apps reicht von Spielen bis hin zu Musik- und Wetter-Apps. Eine breite Auswahl von Apps könnten Apples Mitarbeiter beispielsweise zum Test mit der neuen Hardware installiert haben. Als Betriebssystem soll neben diversen Beta-Versionen von iOS 10.3 auch iOS 11 zum Einsatz gekommen sein.

Die Vorstellung der neuen iPads wird im Rahmen eines Frühjahrs-Events erwartet, welches bereits in der kommenden Woche stattfinden könnte.

Quelle: techcrunch.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.